Punk ist, was du draus machst.


Home || Profil || Archiv


Famous Last Words.

Unbenannt
Was war und ist.
Was war und ist und ob noch was kommt.
Was war und ist, kommt und hier sowieso von niemandem gelesen wird.
Top 10 Konzerte 2015.


Web 2.0 - Insecuritate.

Twitter.
last.fm.
YouTube.
MySpace.
Konzertfotos.
Rezensionen.
Musik-Sammlung.


Und sonst so?

Whois.
Randpop.
Tome-Blog.
Strickleiter.
Arbeitgeber.
Herz im Kopf.
Synchronkartei.
nullzeitgenerator.
Poemas eróticos.
ConcertBlog Hamburg.
Mehr Getöse um fast nichts.

Persönliche Wochencharts

RockRendezvous's Last.fm Weekly Artists Chart

Aping my soul
You stole my overture
Trapped in God's program
Oh I can't escape

Who are we?
Where are we?
When are we?
Why are we?
Who are we?
Where are we?
Why, why, why?

I can't forgive you
And I can't forget

Who are we?
Where are we?
When are we?
Why are we?
Who are we?
Where are we?
When are we?
Why are we in here?

-----

Rise above the crowds
And wade through toxic clouds
Breach the outer sphere
The edge of all our fears
Rest with you
We are counting on you
It's up to you

Spread our codes to the stars
You must rescue us all
Spread our codes to the stars
You must rescue us all

Tell us
Tell us your final wish
Now we know you can never return
Tell us
Tell us your final wish
We will tell it to the world

-----

Let's start over again
Why can't we start it over again?
Just let us start it over again
And we'll be good
This time we'll get it
We'll get it right
It's our last chance to forgive ourselves



Wer auch immer das hier liest, sollte mich nicht auf Inhalte und Äußerungen fest nageln, die ich vor zwei, drei Jahren geschrieben habe. Ich weiß, daß vieles davon Blödsinn ist, aber zum Löschen oder Verbessern ist es auch zu schade. Das meiste davon sollte sich ja in Folgebeiträgen richtig gestellt haben.

I.D.

Get the message - on Flea's fist...


Wusste außer mir eigentlich noch jemand schon im Mai völlig ohne Zweifel, was sein/ihr Album des Jahres sein würde? Mir war eigentlich seit dem Abend des vierten Mai klar, daß "Stadium Arcadium" unschlagbar sein müsste, was sich den Morgen drauf - und ferner im restlichen Verlauf des bisherigen Jahres inkl. vieler Neuveröffentlichungen anderer Bands - auch bestätigte. Ich wüsste nicht, welches Album auch nur ansatzweise diesen Status antasten könnte.

Nach knapp 2 1/2 Jahren ist dies mal wieder eines der sehr wenigen Alben, die sich länger als ein Vierteljahr kontinuierlich in meiner Anlage gehalten haben. Ähnlich erfolgreich war nur "Geräusch", das es sage und schreibe ein Drevierteljahr durchgehalten hat, dicht gefolgt von "Smack Smash" mit ungefähr einem halben Jahr. "Stadium Arcadium" hat durchaus das Zeug, noch länger durchzuhalten. Die Songs sind noch längst nicht voll erforscht, das Maximum der "Tothörresistenz" noch nichtmal ansatzweise erreicht. Ich höre dieses Album momentan jeden Tag zum Aufstehen. Ich kann mir einfach nichts besseres vorstellen, um morgens schnell auf Trab zu kommen. Es gibt keinen Tag, an dem ich nicht zumindest ein paar Songs aus diesem Album höre. Um beide CDs zu hören, fehlt mir zwar oft die Zeit, aber zumindest eine Seite ist oft drin.

Waren meine Lieblingssongs in den ersten zwei, drei Monaten eher auf der Jupiter-Seite und somit ziemlich zu Beginn des Doppelalbums zu finden (Dani California, Snow (Hey oh), Charlie, Hump de Bump etc.), so verlagern sich die Favoriten mit zunehmender Blütezeit mehr und mehr nach hinten, was jedoch nicht heißt, daß die "vorderen Plätze" an Wert verlieren - ganz im Gegenteil. Das Album als Ganzes reift immer noch, die Zahl der Lieblingssongs nimmt stetig zu. Im Moment sind meine absoluten Favoriten "Readymade" - besonders wegen dem "Clean it up, John" - und "Make you Feel Better" - wegen den zwischenzeitlichen "Oh yeah!"'s, bei denen ich jedes Mal wieder vor Freude durch die Gegend springen könnte. Wie bereits erwähnt, schmälert das keinesfalls die Sympathie der anderen Songs.


Allerdings bin ich nach wie vor noch nicht soweit, daß ich zu jedem Titel auch ein Stück Musik zuordnen kann. "Warlocks" oder "Animal Bar" sind zum Beispiel nach wie vor unbeschriebene Blätter, obwohl auch hinter diesen Titeln ohne Frage grandiose Musikstücke stecken. Nur sind diese eben nicht so einprägsam wie die anderen - oder anders gesagt: Die titelgebende Zeile ist nicht so prägnant wie bei den anderen Songs, was jetzt aber auch nicht unbedingt schlecht ist.

So much more, aber das sollte erst einmal reichen. Das Album wird mich noch lange genug beschäftigen, sodass dies sicher nicht der letzte Blog-Eintrag zu "Stadium Arcadium" sein wird. Übrigens überlege ich gerade, welche Alben es noch geschafft haben, frei von jeglichem Review- oder Werbungs-/Informations-Zusammenhang mehrere Blog-Einträge gewidmet zu bekommen. Ich glaube, die Liste dieser lässt sich an ein, zwei Fingern abzählen.

In meinen Augen ist jede Plattensammlung, in der "Stadium Arcadium" fehlt, unvollständig und bemitleidenswert.

In diesem Sinne...
_________________
Listening to: Red Hot Chili Peppers - Charlie


Geschrieben am 12.09.2006 um 22:30 Uhr.
Kommentieren

Vorherige Seite | Nächste Seite