Punk ist, was du draus machst.


Home || Profil || Archiv


Famous Last Words.

Unbenannt
Was war und ist.
Was war und ist und ob noch was kommt.
Was war und ist, kommt und hier sowieso von niemandem gelesen wird.
Top 10 Konzerte 2015.


Web 2.0 - Insecuritate.

Twitter.
last.fm.
YouTube.
MySpace.
Konzertfotos.
Rezensionen.
Musik-Sammlung.


Und sonst so?

Whois.
Randpop.
Tome-Blog.
Strickleiter.
Arbeitgeber.
Herz im Kopf.
Synchronkartei.
nullzeitgenerator.
Poemas eróticos.
ConcertBlog Hamburg.
Mehr Getöse um fast nichts.

Persönliche Wochencharts

RockRendezvous's Last.fm Weekly Artists Chart

Aping my soul
You stole my overture
Trapped in God's program
Oh I can't escape

Who are we?
Where are we?
When are we?
Why are we?
Who are we?
Where are we?
Why, why, why?

I can't forgive you
And I can't forget

Who are we?
Where are we?
When are we?
Why are we?
Who are we?
Where are we?
When are we?
Why are we in here?

-----

Rise above the crowds
And wade through toxic clouds
Breach the outer sphere
The edge of all our fears
Rest with you
We are counting on you
It's up to you

Spread our codes to the stars
You must rescue us all
Spread our codes to the stars
You must rescue us all

Tell us
Tell us your final wish
Now we know you can never return
Tell us
Tell us your final wish
We will tell it to the world

-----

Let's start over again
Why can't we start it over again?
Just let us start it over again
And we'll be good
This time we'll get it
We'll get it right
It's our last chance to forgive ourselves



Wer auch immer das hier liest, sollte mich nicht auf Inhalte und Äußerungen fest nageln, die ich vor zwei, drei Jahren geschrieben habe. Ich weiß, daß vieles davon Blödsinn ist, aber zum Löschen oder Verbessern ist es auch zu schade. Das meiste davon sollte sich ja in Folgebeiträgen richtig gestellt haben.

I.D.

Bundesvision.


Vorhin lief der Bundesvision Song Contest im Fernsehen. Irgendwie war das alles sehr kurzweilig. Vielleicht, weil die kleine, enge Halle nicht so sehr viele Gimmicks wie Publikumsbefragung zuließ. Überraschend war es auf jeden Fall.

Zu meiner Überraschung habe ich nur 2006 nachträglich was zu diesem Event geschrieben, schade eigentlich. Zumindest die Meinung zum BuViSoCo 2005 habe ich noch in einem Forum ausgraben können - sieht man direkt unter diesem Beitrag hier -, 2007 und 2008 sind leider unkommentiert. Ich finde es immer schön zu lesen, was man von den einzelnen Künstlern kurz danach gedacht hat und wie es heutzutage aussieht.

Hier meine diesjährige Rangliste, die meisten Songs habe ich vorhin das erste Mal gehört:

01. Olli Schulz - Mach den Bibo
Herz los! Ich weiß gar nicht, was ich dazu groß schreiben soll. Vertraute Menschen auf der Bühne, der Platz war von vorn herein gesetzt, auch wenn mich ein mulmiges Gefühl auf die nächsten Konzerte begleiten wird.

02. Pascal Finkenauer - Unter Grund
Zu Unrecht schlecht abgeschnitten. Ich mag das wenige, was ich von ihm kenne, eigentlich nicht sooo sehr, aber das hier hat einen absolut ohrwurmtauglichen Refrain. Sehr, sehr gut.

03. Sven van Thom - Jaqueline (Ich hab Berlin gekauft)
Der Mann kommt immer wieder mit neuen Projekten um die Ecke und immer wieder muss man erst drauf hingewiesen werden, damit man ihn erkennt. Sehr sympathischer Song, mit der Brille gewisse Ähnlichkeiten zu Doc Renz von den Broten. Album wird gekauft, denke ich.

04. Ruben Cossani - Bis auf letzte Nacht
Wie dreist kann man eigentlich bei einer der größten Bands aller Zeiten klauen? Neben dem Optischen erinnert mich die Gesangslinie im Refrain auch total an irgendwas, aber ich komme einfach nicht drauf, was mich zienlich verrückt macht. Alles in allem finde ich so eine gekonnte Beatles-Adaption doch sehr, sehr gut. Auch hier werde ich mal über die Anschaffung des Albums nachdenken.

05. Chapeau Claque - Pandora (Kiss Miss Tragedy)
An das Lied an sich kann ich mich gar nicht mehr erinnern und ich weiß, daß ich wahrscheinlich kein ganzes Album dieser Band hören kann, aber ich muss das ja schon sehr gefunden haben, irgendwie. Der englische Refrain gefällt mir sehr. Die Zeile "Miss Tragedy her cheek" ist ein wenig kantig und stößt mir ein bißchen übel auf. Das Album ist gerade bei Amazon im Angebot. Mal sehen.

06. Marteria - Zum König geboren
Beck. Beck. Beck. Erster Gedanke dazu, letzter Gedanke dazu. Ich kann es nur immer wieder betonen. Der Song klingt so dermaßen nach Beck. Lediglich der Gesang passt stimmlich nicht in's Beck-Bild. Niveaumäßig hat der Song auf jeden Fall auch Beck-Charakter. Ansonsten aber nicht weiter prägnant.

07. Polarkreis 18 - The Colour of Snow
Ich mag die Band nach wie vor nicht sonderlich, aber der treibende Beat dieses Songs hat mich gepackt, muss ich sagen. Und wenn - und das ist nicht böse gemeint, sondern eine Feststellung - der Sänger nicht mindestens bisexuell ist, wünsche ich mir einen frischen Besen zum Frühstück.

08. Peter Fox - Schwarz zu blau
Same here. Okayer Song, netter Text.

09. Claudia Koreck - I wui dass du woasst
Gute Musik, zum Text kann ich leider nix sagen. Die Fetzen, die man verstanden hat, lassen zwischen sehr gut und sehr peinlich alle Variationen offen.

10. P:lot - Mein Name ist
Live - oder bei diesem Event viel mehr: halb live - ist von den Anleihen bei Selig wenig zu hören, dafür wurden Parallelen zu Coldplay entdeckt, von denen sie wahrscheinlich auch noch nie was gehört haben wollen. Sehr belanglos irgendwie.

11. Fotos - Du fehlst mir
Der Anfang klingt nach Rooney, der Gesangseinsatz nach Bloc Party. Ich habe fast kein Wort verstanden. Fotos mochte ich noch nie, das wird sich mit diesem Song ganz sicher nicht ändern.

12. Rage - Gib dich nie auf
Okay.

13. Angela's Park - Generation Monoton
Die Gesangsmelodie erinnert mich an Olli Schulz' "Medizin". Ansonsten sehr belanglos.

14. Flowin ImmO et Les Freaqz - Urlaub am Attersee
Richtig, richtig peinlich. Auch ein bißchen witzig, aber größtenteils peinlich. Vielleicht erschließt es sich mir, wenn ich es öfter höre, aber ich glaube, dazu wird es nicht kommen.

15. Fräulein Wunder - Sternradio
Viva-Mädchen-Pop. Nicht mein Ding. Vergessen.

16. Cassanda Steen - Darum leben wir.
Ich zitiere mich einfach selbst: Man hätte auch Glashaus auf die Bühne stellen können, es hätte genauso geklungen - gräßlich.


Alles in allem ein durchaus gelungener Abend mit vielen Neuentdeckungen. In die Alben von Sven van Thom, Finkenauer, Chapeau Claque und Ruben Cossani werde ich auf jeden Fall rein hören.

Eine Banane übrigens für den, der mir sagt, welche Person theoretisch den ersten und den letzten Platz hätte belegen können, weil er bei zwei Auftritten dabei war.


Geschrieben am 14.02.2009 um 03:10 Uhr.
Kommentieren

Banane

Ich will die Banane! Es war der wundervolle Drummer!
Vor allem hab ich sie verdient, weil ich es erst bei der Generalprobe selbst mit eigenen Augen gesehen hab...
Aber meine Interpretation war dann eher, dass er der eigentlich Gewinner des Abends hätte sein können.
Naja, aber trotz der weiteren 23 punkte, wärs genauso der fünfte Platz gewesen ;)

Krieg ich noch ne zweite Banane, wenn ich dir beantworte, bei wem Ruben Cossani geklaut haben?
Für mich sind da doch sehr starke parallelen zu "Don McLean - American Pie" zu erkennen.

Geschrieben am 17.02.2009 um 22:21 Uhr von Epididymiden.

Link | |

flowin immo

Ich kann immer noch nicht verstehen, warum du diesen Hammersong über den Attersee nicht magst. Das geht ab, man! =)

Geschrieben am 18.02.2009 um 10:13 Uhr von schiepie.

Link | |

Vorherige Seite | Nächste Seite