Die verstrickte Dienstagsfrage 44/ 2008
2.11.2008
Mittlerweile stricke ich gern Socken (passt natürlich auch auf Pullover und Co.) nach englischen Anleitungen; dabei fällt mir auf, dass oft Nadelstärke/Garnwahl nicht immer für 4-fädiges Sockengarn passt - z.B. werden für die Denmark Socken aus Knitting on the Road von Nancy Bush 3,25mm Nadeln und Garn mit 120m/50g verwendet. Da das Internet ja unglaubliche Möglichkeiten bietet, werde ich mir diese Socken über Google und Flickr ansehen, um herauszubekommen, wie andere das gehändelt haben. Wie hälst du das ... schaust du dir vorher auch über das Netz das Strickstück vorher an, um dir Tipps zu holen?

Ich stricke einfach drauf los, dabei bevorzuge ich Nadelstärke 2,25 und 2,5 mm, da ich fast ausschließlich mit 4- fädiger Wolle stricke. Meist muss ich dabei ca. 60 Maschen aufnehmen. Muss ich mehr oder weniger Maschen anschlagen, korrigiere ich schon mal ein Muster für mich. Dafür mogele ich eine rechte Masche ein oder ich schubse eine aus dem Muster.

Ich probiere es einfach aus. Klar, dann kommt schon mal das Ribbelmonster, aber die Söcklis müssen mir vom ersten Moment gefallen, sonst werden sie nicht vollendet. Ihnen droht der Ribbelmonster- Tod. Für mich ist auch wichtig, das die Wolle zum Muster paßt. Wenn ich schon Muster stricke, sollen diese auch zur Geltung kommen, ansonsten fange ich von vorne an. Letztens habe ich drei Knäule Wolle angestrickt, bis ich die richtige gefunden habe. Mein Mann lächelte nur, aber so reicht der Socken- Woll- Vorrat noch länger......
Geschrieben von Strickengel um 09:20 | in:
Link | Weiterleiten | Kommentare (0)